duisburg

Samstag Derbysieg!

Das war doch mal ein guter Start in die neue Saison. 3 Punkte auswärts beim Bundesliga-Absteiger aus Paderborn, zu Null gespielt mit einem am Fuß stark verbesserten Andi Luthe und das Tor des Tages durch Neuzugang Jannik Haberer lassen auf mehr hoffen. Die Chancen auf den ersten 6-Punkte Start seit der Saison 2002/2003 (3:1 in Nürnberg, 5:0 gegen Energie Cottbus) stehen vor dem Spiel gegen den MSV Duisburg nicht schlecht.

Samstag, 13.00 Uhr Ruhrpottderby gegen den MSV Duisburg

Die „Zebras“ haben das Eröffnungsspiel der diesjährigen Zweitligasaison zu Hause gegen den 1. FC K’lautern klar mit 1:3 verloren. Zudem zeigte der VfL den Duisburgern bereits in der Vorbereitung beim vom Ergebnis knappen, vom Spielverlauf aber hochverdienten 2:1 in Duisburg, klar die Grenzen auf. Mit Timo Perthel und Simon Terodde treffen zwei Ex-Zebras auf ihren alten Klub. Perthel erzielte sogar das letzte Pflichtspieltor des MSV gegen den VfL vor knapp zweieinhalb Jahren. Der ein oder andere erinnert sich widerstrebend an den 2:2 Ausgleichstreffer kurz vor Abpfiff der Partie.

Ob die lebende Definition des Begriffes Spielerfrau dieses Mal wieder einen Treffer ihres Mannes bejubeln darf, könnt ihr live und in Farbe verfolgen.

VfL Bochum vs. MSV Duisburg, Samstag, 01.08.2015, 13:00 Uhr, Junction Café

paderborn

Jetzt geht’s los!

Der Countdown läuft. Nur noch 4 Tage, dann ist es soweit. Schon „Adi“ Preißler wusste: „Grau ist alle Theorie. Entscheidend is auf’m Platz.“ Frei nach diesem Klassiker der Fußballweisheiten freuen wir uns darauf, dass es an diesem Wochenende endlich wieder losgeht. Was ist beim VfL passiert in der Sommerpause? Stärkster Neuzugang ist vermutlich Tim Hoogland (FC Fulham), der Danny Latza im Mittelfeld ersetzen soll. Der (mögliche) Transfer von Thomas Eisfeld hängt aktuell (immer) noch in der Schwebe. Ob dies an den fehlenden Gündogan-Millionen oder dem sich seit Wochen hinziehenden Gregoritsch-Transfer zum HSV liegt, lässt sich nur vermuten. Positiv hervorzuheben ist auf jeden Fall, dass der VfL anscheinend wieder eine stärkere Verhandlungsposition gegenüber anderen Vereinen hat und es sich leisten kann auch einmal „Nein“ zu sagen. Dies hängt nicht zuletzt mit der hervorragenden Arbeit von Wilken Engelbracht zusammen, der es geschafft hat durch verschiedene Maßnahmen (Abmeldung U23/Frauenteam, etc.) die Kosten im Verein um 1,3 Millionen Euro jährlich zu senken. Zusammen mit Christian Hochstätter und Gertjan Verbeek bildet er ein Führungstrio, das mindestens Hoffnung auf eine weitere positive Entwicklung des Vereins macht.

Sonntag, 13.30 Uhr Saisonauftakt beim SC Paderborn

Zum Start der neuen Saison hat die DFL uns ein Auswärtsspiel bei Bundesliga-Absteiger SC Paderborn beschert. Nach dem Abstieg folgte der erwartungsgemäß große Umbruch. Insgesamt 13 Abgängen stehen bisher 9 Neuzugänge gegenüber. Darunter ist mit Torwart Daniel Heuer-Fernandes auch ein alter Bekannter aus Bochumer Zeiten. Mit Nick Proschwitz konnten die Paderborner zudem den Zweitliga-Torschützenkönig der Saison 2011/12 zurückholen. Nach drei erfolglosen Jahren in England möchte der 28-Jährige bei seinem alten Verein nun einen Neuanfang wagen. Die Vorbereitung verlief sehr wechselhaft. Unter anderem wurde der englische Zweitligist Bolton Wanderers mit 4:1 geschlagen. Die Generalprobe gegen Premier-League Aufsteiger FC Watford jedoch ging mit 0:2 verloren.

So viel zur „grauen Theorie“. An diesem Sonntag wird sich zeigen, was die gute Vorbereitung des VfL wert ist. Wir freuen uns darauf, Euch alle wieder im Junction-Café begrüßen zu dürfen.

SC Paderborn vs. VfL Bochum, Sonntag, 26.07.2015, 13:30 Uhr, Junction Café

Flessa_export1

Saisonvorspiel bei Flessa-Bräu

“Freunde der Sonne” sprach der Effe, der Fußballphilosoph. Doch bevor vermutlich die meisten von euch sich aufmachen in die diversen Urlaubsregionen dieses Erdenballs geht der Ernst des Lebens wieder langsam los. Die Saison 2015/16 steht vor der Tür. Und bevor der erste Anstoß vorgenommen wird, haben wir für uns alle eine Gelegenheit geschaffen fachzusimpeln: Soll Gregoritsch zum HSV und wenn ja für wie viele Milliarden? Reichen die Verstärkungen aus, um einen Platz oberhalb des Tabellen-Fegefeuers einzunehmen? Kann Simunek nochmal an die alte Form anknüpfen? Ist das neue Trikot Retro, Vintage oder Nike von der Stange? Oder, oder, oder. Oder einfach das Bier von Flessa zu probieren, was – Fiege hin oder her – auch als Bochumer Beitrag zur Revolutionierung der Bierwelt zu verstehen ist.

Also:

Freitag, den 24. Juli 2015 – zwei Tage vor dem ersten Saisonspiel des VfL! – um 19 Uhr

in der Flessa Brauerei in Friedrichshain, Petersburger Straße 39 (Hinterhof)

Tram M 10, Haltestelle Straßmannstraße

Christoph Flessa ist der Bochumer Brauer unter der rauschenden Szene Berliner Mikro- und Craft Bier Brauer. Christoph lebt seit 1990 in Berlin und Mexiko, bevor er 2007 ganz nach Berlin zieht. Er hat eine bewegende Lebensgeschichte hinter sich: als Gärtner, als Hausbesetzer, als autonomer Brauer im Häuserkampf, als Deutschlehrer für Opernsänger und Flüchtlinge und schließlich als unabhängiger Brauer in der deutschen Hauptstadt. Christoph Flessa hat sich durchs Leben gekämpft wie einst Atta Lameck durch die Mittelfeldreihen der Bundesliga. Heute braut er das von der Biersommelière Sylvia Kopp gelobte “beste Pils in Berlin”, aber auch ein Red Lager Mandarina, “in dem ich baden könnte” (C.F.) und seit dem jüngsten Gewinn bei der großen TAZ-Verkostigung auch das “Rote Lager – TAZ Panterbräu”.

Zum Auftakt der VfL-Aufstiegssaison lädt uns Christoph Flessa in seine Brauerei ein, bei folgendem Programm:

  • Verkostung aller aktuellen Flessa-Biere
  • Botschafter Peko (Peter Korneffel) liest das Portrait über Christoph Flessa aus seinem jüngsten Buch:
  • “Biermanufakturen in Berlin” (“Das Standardwerk … der Berliner Bierkultur”, Der Tagesspiegel)
  • Offenes Gespräch mit Peko und Christoph über Bochum, Brauen und Berlin
  • Führung durch die Brauerei Flessa mit Christoph
  • Grillen im Brauerei-Hof bei bestem Flessa-Bier vom Fass

Kostenbeitrag: 5 Euro für Mitglieder, 10 Euro für Nicht-Mitglieder

Vegetarier mögen eigenes Grillgut mitbringen. Mineralwasser ist da.

Ihr könnt zudem Bier und Bücher für zu Hause erwerben.

Bitte meldet euch und alle interessierten Freunde an, damit wir besser planen kommen: info@bochumer-botschaft.de

sandhaufen2

Saisonabschluss gegen den Sandhaufen

Das 1:5 beim FC St. Pauli war insbesondere in der 2. Halbzeit ein ernüchterndes Spiel. Zwei Standardsituationen in der 1. Halbzeit reichten um dem VfL in einem bis dahin souverän geführten Spiel, den Todesstoß zu versetzen. Nun ja. Sei’s drum. Viel spannender als die ausstehenden Spiele sind aktuell ohnehin die getroffenen Personalentscheidungen. Rückkehrer Stanislav Sestak hat diese Woche seinen Abschied verkündet. Zudem werden die Spieler Esser (Sturm Graz), Latza (FSV Mainz), Butscher, Tasaka, Reinholz, Abdat und Zahirovic (Ziel unbekannt) vor dem Spiel gegen den Sandhaufen verabschiedet. Unklar ist zur Zeit noch die Zukunft von Mikael Forssell, der mit Christian Hochstätter noch um einen Anschlussvertrag verhandelt.

Sonntag, 15.30 Uhr Saisonabschluss gegen den Sandhaufen

Für den SV Sandhausen geht es diesen Sonntag noch um den Klassenerhalt. Nach einem Punktabzug wegen Verstößen gegen die Lizenzauflagen liegt der SV nur noch 2 Zähler vor dem Relegationsplatz und muss in Bochum unbedingt punkten um nicht auf Patzer der direkten Konkurrenz angewiesen zu sein. Das Hinspiel wird vielen VfLern noch bestens im Gedächtnis sein: nach einem Offensivfeuerwerk unter Interims-Trainer Funny Heinemann holte der VfL ein sensationelles 0:0 im Fußballtempel Hardtwaldstadion.

Letzter Spieltag: VfL-Spiel und Karneval der Kulturen im Junction

Wie letzte Woche bereits angekündigt, wird unser Spiel im hinteren Teil des Junction-Café übertragen, da zeitgleich der Karneval der Kulturen in Kreuzberg stattfinden wird. Alle Mitglieder der Bochumer Botschaft erhalten zum Saisonabschluss vor Ort einen gratis-Caipi aus der Club-Kasse. Um dem bunten Treiben in Kreuzberg einen kleinen blau-weißen Touch zu verleihen, wird darum gebeten in festlicher VfL Kleidung zu erscheinen. Je mehr und je bunter, desto besser.

VfL Bochum vs. Sandhaufen, Sonntag, 24.05.2015, 15:30 Uhr, Junction Café

image_19011_1

Auf der Reeperbahn Sonntag um Halbvier

Der Klassenerhalt des VfL wurde mit dem überzeugenden Sieg über Ingolstadt geschafft. Jetzt geht es für den VfL “nur” noch darum, die Saison auf einem möglichst einstelligen Tabellenplatz abzuschließen und damit auch für ein paar Taler mehr aus der TV-Gelder-Schatulle zu sorgen.

Um viel mehr geht es am Sonntag für den FC St. Pauli, den derzeit nur ein Tor Differenz vom Relegationsplatz um den Klassenerhalt trennt. Die Statistik spricht für die Hamburger, denn in den vielen Duellen der Vereine gegeneinander gab es bislang nur drei Auswärtssiege. Einen davon konnte der VfL gerade erst in der vergangenen Saison am Millerntor erzielen.

Ein kleiner Teil der Bochumer Botschaft wird vor Ort in Hamburg sein beim letzten Auswärtsspiel der laufenden Saison. Alle anderen treffen sich wie immer im Junction Café. Beachtet bitte die spätere Anstosszeit am 33. und auch 34. Spieltag.

FC St. Pauli vs. VfL, Sonntag, 17.05.2015, 15:30 Uhr, Junction Café

Letzter Spieltag: VfL-Spiel und Karneval der Kulturen im Junction

Beachtet bitte auch schon jetzt: Wenn der VfL in der kommenden Woche zum Saisonfinale gegen den Sandhaufen antritt, wird zugleich der Karneval der Kulturen durch Kreuzberg und vor allem durch die Gneisenaustraße ziehen. Das Junction ist sehr nett zu uns und zeigt das Spiel dennoch (allerdings im hinteren Bereich des Cafés). Dafür gibt es aber “Caipis” im Laden. Mehr Infos dazu in der kommenden Woche. Wichtig: Wer einen Platz haben will, möge frühzeitig kommen und beachten, dass die Anreise per PKW nicht gerade anzuraten ist und man sich auch mit dem Rad nur mühsam zur “Spielstätte” bewegen kann.

audi

Sonntag Audi den Aufstieg vermasseln

Gute Nachrichten vom VfL. Am heutigen Donnerstag wurde der erste Neuzugang für die kommende Saison bekannt gegeben. Torwart Manuel Riemann wechselt zur neuen Saison vom SV Sandhausen zu den Bochumern. Bekannt dürfte er den meisten Fußballfans vom Erstrundenduell des SV Wacker Burghausen gegen den FC Bayern München im DFB Pokal 2009 sein, dass sein Team damals nur knapp im Elfmeterschießen verlor. Pikantes Detail der Verpflichtung: Riemann wurde u. a. aufgrund seiner fußballerischen Fähigkeiten geholt, denen im offensiv ausgerichteten Verbeek-System beim Keeper eine hohe Bedeutung zukommen. Was Andi Luthe wohl dazu sagt…?

Zurück zum Tagesgeschäft. Mit dem 4:2 Sieg in Aalen hat sich der VfL wohl endgültig aller Abstiegssorgen entledigt. In den letzten drei Saisonspielen geht es darum, durch eine gute Abschlussplatzierung evtl. noch den ein oder anderen Rang in der TV-Tabelle nach oben zu klettern. Gegen die Werkself eines Autoherstellers muss der VfL auf Simon Terodde (5. Gelbe) und Onur Bulut (2 Spiele gesperrt) verzichten.  Audi kann mit einem Sieg den Aufstieg in die Bundesliga realisieren. Dementsprechend motiviert werden die Mitarbeiter des Automobilkonzerns ans Werk gehen.

VfL Bochum – Audi, Sonntag, 10.05. 13:30 Uhr, Junction Café

 

aalen

Sonntag Klassenerhalt sichern

0:2 gegen K’lautern. Die 4. Niederlage in Folge. Gut, dass man sich (noch) auf die Konkurrenz im Abstiegskampf verlassen kann. 7 Punkte Vorsprung bei noch 4 ausstehenden Spielen klingen zunächst beruhigend. Sollte der VfL die beiden Spiele gegen St. Pauli (33. Spieltag) und Aalen (an diesem Wochenende) verlieren, sieht die Welt jedoch schon wieder ganz anders aus.

Sonntag beim Stolz der Ostalb

An diesem Sonntag hat der VfL die 1. Chance mit einem Sieg den fast sicheren Klassenerhalt zu feiern. Das Hinspiel gegen den VfR Aalen war der letzte Sieg unter dem seit dieser Woche übrigens 60-jährigen Peter Neururer. 4:0 hieß es am Ende. Das Ergebnis war jedoch klarer als der Spielverlauf, hatten die Aalener doch insbesondere in der 1. Halbzeit mehrere klare Einschussmöglichkeiten.

VfR Aalen – VfL Bochum, Sonntag, 03.05.2015, 13:30 Uhr, Junction Café

pälzer

Freitag gegen Lautern

Es gibt ja immer mehr Serienfans. Serien schafft der VfL wohl derzeit nur in negativer Hinsicht. Nach drei Niederlagen in Folge und einer desaströsen zweiten Halbzeit bei 1860 München ist wieder Ernüchterung eingekehrt. Nun ist die Frage, ob zum Ende der Staffel 2014/15 nochmal ungewohnte Spannung aufkommt. Nach zwischenzeitlichem (und auch unangemessenem) Könnte-da-nicht-noch-was-gehen-Aufstiegsoptimismus wurde leise huschend wieder das Abstiegsgespenst gesichtet, irgendwo, irgendwann nachts in Bochum-Grumme.

In der Schlussphase geht es viermal um alles – vor allem aber die Gegner. Wir spielen gegen zwei Aufstiegskandidaten, zwei Abstiegskandidaten. Und, naja, final gegen den Sandhaufen.

Aber zunächst einmal: Freitag gegen Kaiserslautern

Die letzen vier Spiele gegen die Mannschaft aus der Pfalz endeten alle Remis. Gewinnen konnte der VfL zuhause gegen Kaiserslautern zuletzt 2003. Endet eine Serie? Aber welche?

VfL Bochum – 1.FC Kaiserslautern, Freitag, 24.04.2015, 18:30 Uhr, Junction Café

1860

Samstag Löwenzähmung

Nach der etwas unglücklichen, durch eine schwache erste halbe Stunde jedoch insgesamt verdienten 1:2 Niederlage gegen das Spielzeug eines Brauseherstellers tritt der Traditionsverein von der Castroper Straße diesen Samstag in der Allianz-Arena bei den Münchner Löwen an.  Waren die Löwen lange Zeit gern gesehene Gegner des VfL, so wurden gegen den Trend die letzten 3 Duelle allesamt verloren. Hoffnung für Samstag macht die Heimbilanz der Sechzger in der aktuellen Saison. 10 Punkte bedeuten Platz 18 in der Heimtabelle.

Beim VfL wird zum ersten Mal in dieser Saison Dauerbrenner Anthony Losilla durch seine Gelb-Rote Karte aus dem letzten Spiel fehlen. Für ihn wird aller Voraussicht nach Thomas Eisfeld defensiver agieren. Marco Terazzino würde für diesen ins Zentrum rücken und Geburtstagskind Michael Gregoritsch sein Startelfcomeback auf der linken Seite geben.

1860 München – VfL Bochum, Samstag, 18.04.2015, 13:00 Uhr, Junction Café