website

David gegen Goliath?

Das erste Mal seit 8 Jahren grüßt der VfL nach dem unerwartet hohen 5:1 in Aue von der Tabellenspitze. So gut wie die Woche für unseren Club geendet hat, hat sie auch wieder angefangen. Der Transfer von Linksverteidiger Matthias Ostrzolek (FC Augsburg) zum HSV spült zu Saisonbeginn nicht eingeplante 400.000 Euro in die Kassen des Vereins.

Samstag 15:30 Pokal gegen Stuttgart

Einen weiteren, finanziell und sportlich wichtigen Schritt kann der VfL an diesem Samstag in der 1. Pokalrunde machen. Den überschaubaren Leistungen der letzten Saison geschuldet, trifft man in der 1. Pokalrunde als „Amateurmannschaft“ auf den Bundesligisten VfB Stuttgart. Für die Schwaben wird es das erste Pflichtspiel der Saison und man darf gespannt sein, wie der Meister-Trainer von 2007 Armin Veh sein Team auf das Spiel einstellen wird. Wie letzte Woche ertönt der Anpfiff zur traditionellen Bundesligazeit: Samstag, 16. August, 15:30 Uhr

schild

Freitag gegen Bielefeld

Bielefeld gibt es bald nicht mehr, zumindest nicht in der zweiten Liga. Mit einem Sieg kann der VfL den eigenen  Klassenerhalt so gut wie sichern und dafür sorgen, dass die Ostwestfalen (blickt man auf deren Torverhältnis) bestenfalls noch den Relegationsplatz erreichen können. VfL Bochum – Arminia Bielfeld. Freitag, 25. April, 18.30 Uhr.

 

cottbus

Sonntag: Gegen Schlusslicht Cottbus

So langsam biegt die Saison auf die Schlusskurve ein. Was auch daran deutlich wird, dass erste Entscheidungen fallen können. Der VfL spielt nun gegen den Tabellenletzten aus Cottbus. Im Fall eines Heimsieges wäre zumindest klar, dass der VfL nicht mehr Letzter werden kann. Und je nachdem wie die anderen Spiele ausgehen, könnte die Folge auch sein, dass Cottbus bestenfalls noch den Relegationsplatz erreicht. Aber dafür müssen wir eben zu Hause gewinnen. Sonntag, 13. April, 13.30 Uhr

Sonntag auf den Berg der Teufel

Das historische Statistikorakel gibt keinen Aufschluss über die Chancen des VfL beim Auswärtsspiel auf dem Betzenberg. Gewinnen konnten wir dort in 31 Spielen nur fünfmal. Einerseits. Doch andererseits hat der VfL bei den „Roten Teufeln“ zuletzt vor genau 16 Jahren und zwei Monaten verloren. 1. FC Kaiserslautern – VfL Bochum. Sonntag 6. April, 13.30 Uhr.

lautern