„Heimspiel“ am Freitag gegen Union Berlin

Nun ist es amtlich. Der VfL kann in dieser Saison auch rechnerisch nicht mehr aufsteigen. Doch das Rennen um Platz Vier ist noch offen, was immer noch ein grandioser Erfolg nach den ganzen düsteren Jahren wäre. Doch auch nach unten muss der VfL leider noch schauen. Schon am Freitag gibt es die Möglichkeit, den direkten unteren Tabellennachbarn Union Berlin mit einem Sieg für diese Saison hinter uns zu lassen. Unser „Heimspiel“ ist leider an einem Freitagabend, so das ein Rahmenprogramm nur eingeschränkt möglich ist. Dennoch wäre es prima, wenn viele von euch dabei wären.

Für das Spiel bei Union hier noch einmal die wesentlichen Rahmendaten:

– Ein erster Treffpunkt ist für alle Interessierten um 15 Uhr die Weltzeituhr am Alexanderplatz

– Wir treffen und dann ab 16 Uhr in der Kneipe „Zum Hauptmann von Cöpenick“ in der Oberspreestraße 148 (S-Bahnhof Spindlersfeld). Siehe hier. Dort gibt es dann Wurst mit Dönninghaus-Sauce.

– Wer das nicht schafft, der möge direkt in die Alte Försterei kommen. Das Spiel beginnt um 18.30 Uhr.

– Karten werden wie immer direkt vor Ort gekauft

– Nach dem Spiel fahren wir ins Junction Café und würden uns freuen, wenn ihr auch noch auf ein Bier dabei seid

Samstag am Millerntor*** 29.04. Auswärts Zuhause bei Union

Nach dem 4:1 Pflichtsieg gegen den FSV Frankfurt treten die Bochumer am kommenden Samstag beim FC St. Pauli zum „Endspiel“ um Platz 4 an. Weiterhin fehlen wird wohl Linksverteidiger Timo Perthel. Es bleibt fraglich, ob dieser wie in den letzten Begegnungen von Michael Maria ersetzt werden wird. Alternativ stünde Giliano Wijnaldum wieder zur Verfügung.

Freitag, 29.04. Auswärts zuhause bei Union

Auch in dieser Saison haben wir für unser „Heimspiel“ bei den Eisernen wieder ein kleines Rahmenprogramm für alle VfL Fans organisiert. Vor dem Spiel treffen wir uns wie letztes Jahr im „Hauptmann von Köpenick“ (ab 16:00 Uhr). Dort gibt es wieder die beliebte Berlin-Bochumer Fusions-Currywurst mit original Dönninghaus-Sauce und natürlich jede Menge gut gekühltes Blondes. Eine gemeinsame Anreise zum Hauptmann ist vom Alexanderplatz aus möglich. Treffpunkt ist hier um 15:00 Uhr bei der Weltzeituhr. Nach dem Spiel gehen wir dann zur Nachbetrachtung ins Junction-Café, um bei einem lecker Fiege den Abend ausklingen zu lassen.

 

Für alle „Daheimgebliebenen“ öffnet am Samstag natürlich das Junction-Café pünktlich zum Anpfiff wieder seine Pforten.

FC St. Pauli – VfL Bochum, Samstag, 16.04.2016, 13:00 Uhr, Junction-Café

Bochumer Botschaft trifft die Bundestagsabgeordneten Norbert Lammert und Axel Schäfer

Eine Delegation der Bochumer Botschaft besuchte am vergangenen Dienstag die Bochumer Bundestagsabgeordneten Axel Schäfer und Norbert Lammert (Bundestagspräsident) im Reichstag. Die beiden Abgeordneten sind in der letzten Zeit auf unseren Fanclub aufmerksam geworden. Jetzt hat sich kurzfristig die Gelegenheit zum Besuch im Reichstag ergeben.

Mit beiden Abgeordneten haben wir über den VfL, unseren Fanclub und weitere spannende Themen diskutiert. Axel Schäfer hat sich spontan dazu entschieden, Mitglied in unserem Fanclub zu werden. Unser Gastgeschenk in Form des Schals der Botschaft hat da anscheinend einen Beitrag zu geleistet. Norbert Lammert berichtete z. B., dass er schon seit ewigen Zeiten Mitglied des VfL ist und bei Mitgliederversammlungen gerne kontrovers mitdiskutiert.

Alles in Allem war es eine gelungene Sache und ein schöner Abend. Wir haben Schals verteilt, Grüße an die Botschafter entgegengenommen (die hiermit an Euch ausgerichtet sind) und Einladungen an die Herren zu einem Besuch in der Botschaft ausgesprochen. Wir würden uns freuen!

Samstag gegen „Du weißt schon wen“

Aus und vorbei. Mit der 1:3 Niederlage bei den Brausettos enden nun auch die Aufstiegsträume der optimistischsten VfL Anhänger endgültig. Doch was haben wir für eine gute Vorstellung unserer Mannen gesehen. Abgesehen von den 10 Minuten nach dem unglücklichen 0:1, war es wieder einmal eine sehr starke Vorstellung der Mannschaft von Cheftrainer Gertjan Verbeek. Und wer weiß, wie die Begegnung ausgegangen wäre, wenn Thomas Eisfeld versucht die Kugel flach im Tor unterzubringen…

Wie auch immer. Ab sofort geht es für die Bochumer „nur“ noch um Platz 4 und damit um wichtige TV Gelder für die nächste Saison. Gegen den FSV Frankfurt kann im Spiel gegen einen direkten Konkurrenten (in der TV Tabelle) ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung getan werden. FSV? Da war doch was, werden jetzt einige denken. Richtig. Auch „ER“ wird wieder mit von der Partie sein. Wie jedes (halbe) Jahr werden auch diesmal viele blau weiße Anhänger wenige Tage vor dem Spiel nachts um drei schweißgebadet aus Ihren Träumen gerissen und sehen ihn vor sich: das personifizierte Nahtoderlebnis vom Bornheimer Hang, den blau-schwarzen Reiter der Apokalypse und 33-jährigen Goalgetter vom Dienst: Edmond Kapplani.

Für alle VfL-Fans die gute Nachricht zuerst: er wird nicht von Beginn an spielen. Nun die schlechte: er wird auf der Bank sitzen. Sollte es zu einer Einwechslung kommen, wird das Zähneklappern im Ruhrstadion bis weit über die Bochumer Stadtgrenzen hinaus zu hören sein… Hoffen wir, dass es nicht zum äußersten kommen wird.

Wer sehen möchte, ob der VfL seinen FSV und auch Kapplani Fluch besiegen wird, kann dies wie immer gerne im Kreis Gleichgesinnter tun.

VfL Bochum – FSV Frankfurt, Samstag, 09.04.2016, 13:00 Uhr, Junction-Café

Samstag Dosen entsorgen

Die Nachricht sitzt immer noch wie ein Schock und trifft die blau weißen Anhänger bis ins Mark. Cheftrainer Gertjan Verbeek wird den Verein nach der Saison verlassen um beim (Fast-) Absteiger Hannover 96 den Neuanfang in der 2. Liga zu starten. Mit Verbeek geht ein Trainer, der es gemeinsam mit Hochstätter und Engelbracht geschafft hat, die Trendwende im Club einzuleiten und diese Saison durch eine erfrischend offensive Spielweise zu begeistern wusste. Da tröstet auch die kolportierte Ablösesumme von knapp einer Million Euro nicht, die dem VfL zugutekommen wird.

Am morgigen Dienstag, 2. April steht das nächste Auswärtsspiel für unseren VfL auf dem Programm. Dieses führt die Bochumer nach Leipzig zum Brausekonstrukt. Der örtliche SSV Markranstädt Abteilung Fußball (1. Herren) steht aktuell auf dem 2. Platz der 2. Fußball-Bundesliga. Nach der Niederlage in der Schneeballschlacht von Freiburg und der Grippewelle beim Spiel in Nürnberg wurden die Markranstädter vom SC Freiburg von der Tabellenspitze verdrängt und müssen ernsthaft um den direkten Aufstieg ins Oberhaus bangen. Sehr zum Unmut von Brause-Gigant Mateschitz, der als Reaktion auf die jüngsten Niederlagen in etlichen Meetings mit den Konstrukt-Verantwortlichen noch einmal klarstellte, dass ein Nicht-Aufstieg nicht akzeptabel sei und zudem nicht eingeplant ist.

Beim VfL fehlen definitiv jeweils nach Sperre Tim Hoogland und Peniel Mlapa. Zudem wird Linksverteidiger Timo Perthel ausfallen, der wahrscheinlich wieder positionsgetreu durch Michael Maria ersetzt wird.

SSV Markranstädt (Abt. Fußball, 1. Herren) – VfL Bochum, Samstag, 02.04.2016, 13:00 Uhr, Junction Café

 

Sonntag gegen Fürth

Doppelpack Terodde, 3 Punkte auf dem Betzenberg, 10 Spiele in Folge nicht verloren. Es könnte schlechter stehen um unseren geliebten Club aus dem Ruhrgebiet. Dennoch will keine richtige Zufriedenheit einkehren, liegt man doch weiterhin 7 Punkte hinter den seit 16 Spielen ungeschlagenen Clubberern. Eine gute Chance näher an den Relegationsplatz ranzurücken, bietet sich an diesem Sonntag. Zeitgleich zu der Begegnung Nürnberg-Brause spielt der VfL zu Hause gegen die SpVgg Greuther Fürth. So weh es tut, aber an diesem Sonntag ist wohl Daumen drücken für die Betriebssportmannschaft aus Markranstädt angesagt.

Beim VfL sind wenig Änderungen zu erwarten. Einzig Peniel Mlapa dürfte sich nach seiner schwachen Vorstellung gegen Kaiserslautern wieder auf der Bank wiederfinden. Für ihn ist Marco Terrazzino erster Nachrückkandidat.

VfL Bochum – SpVgg Greuther Fürth, Sonntag, 20.03.2016, 13:30 Uhr, Junction Café

Montag in Kaiserslautern

Das Schöne ist: nach einigen Jahren des „Nach-Unten-Schauens“ sind für uns die Ergebnisse an der Tabellenspitze wieder von Belang. Das Dumme ist: Im Rennen um Platz drei (oder zwei?) eilt uns Nürnberg voraus. Immerhin bestünde die Möglichkeit, an diesem Spieltag wieder St. Pauli hinter uns zu lassen.

Am Montagabend muss der VfL zum 1. FC Kaiserslautern. Bereits zum dritten Mal in dieser Saison tritt der VfL gegen die Pfälzer an. Das Hinspiel in Bochum ging mit 1:2 verloren, das Pokalspiel wurde mit 1:0 gewonnen. Der „Betze“ ist für den VfL kein so gutes Pflaster. 18 von 33 Spielen bislang gewann der Gastgeber, der letzte Sieg des VfL liegt rund elf Jahre zurück.

1. FC Kaiserslautern – VfL Bochum, 14. März, 20.15 Uhr, Junction Café

Sonntag gegen Bielefeld

Na bitte, 6 Punkte in knapp 80 Stunden. Der VfL hat gezeigt, dass er auch Rückschläge verkraften und Rückstände umdrehen kann. Er bleibt damit in der Rückrunde ungeschlagen und steht auf dem fiktiven Platz 3 der zweiten Halbserie. Das Dumme ist leider, dass die Konkurrenten um Platz 3 in der Gesamtbilanz auch mächtig punkten. Und so hecheln wir weiter Nürnberg und St. Pauli hinterher. Immerhin sind es nach „unten“ schon fünf Zähler.

Am Sonntag erwartet der VfL mit Arminia Bielefeld einen Gast aus dem unteren Mittelfeld der Tabelle. Im Hinspiel war das Spiel gegen die Ostwestfalen der letzte Akt des langen Stückes mit vielen 1:1-Spielen.

VfL-Bochum – Arminia Bielefeld, 6. März, 13.30 Uhr, Junction Café

Ferne Liebe. Ein Film über Exilfans in Berlin

In keiner anderen Stadt Deutschlands gibt es so viele Fans auswärtiger Fußballvereine wie in Berlin. Für den Film haben Martin Zeising und sein Team verschiedene Fanclubs aus der Bundeshauptstadt über die gesamte Hinrunde der Saison 2015/2016 begleitet. Ferne Liebe zeigt, was es bedeutet, wenn man hunderte Kilometer vom Heimatort seines Lieblingsvereins entfernt lebt und die Kneipe zum Stadionersatz wird.

Mit dabei: Fanclubs u.a. von Borussia Mönchengladbach, Schalke 04, Borussia Dortmund, Hannover 96, VfB Stuttgart, SC Freiburg, 1.FC Kaiserslautern, 1.FC Nürnberg, Fortuna Düsseldorf, FC St. Pauli und Arminia Bielefeld.

Und auch der VfL-Fanclub Bochumer Botschaft!

In der Hinrunde war – wie viele von euch wissen – das das Filmteam mehrfach bei uns im Junction Café. Leider war das beim Pokalspiel in Salmrohr und sonst bei Spielen mit nicht so glücklichem Ausgang der Fall. Dennoch sind wir gespannt auf das Ergebnis.

Die Premiere ist am 18. März 2016 im Babylon Berlin-Mitte im Rahmen des 11mm-Fußballfilmfestivals.